MailEnable WebMail unter Plesk funktioniert nicht: Webmail Ordner ist leer

Mit Plesk unter Windows wird immer der MailEnable Standard mit installiert. Leider wird als WebMail-Oberfläche immer Horde in der Grundkonfiguration festgelegt.

Wenn man dies ändern möchte, ist das normalerweise kein Problem. Doch was, wenn MailEnable Webmail nicht installiert ist und in der Plesk-Komponenten nicht auftaucht.Problem

Normalerweise sollte es genügen über den MEINstaller aufzurufen und dort den WebMailer nachzuinstallieren:

Leider führt das oft zu einem leeren Webmail Verzeichnis und der Webmail Zugriff ist danach immer noch nicht möglich. das komplette Webmailverzeichnis ist leer.

Lösung

Ich habe daraufhin das kostenlose Installationsprogramm von der MailEnable Webseite heruntergeladen und eine neue Installation angestoßen. Im ersten Auswahldialog habe ich nur die WebMail Oberfläche ausgewählt. Das MailEnable Setup erkennt die Plesk Installationspfade automatisch. Nach der Server Installation, bietet das Setup eine Auswahl des Webmail IIS Verzeichnisses an. Hier sollte man dann die bereits vorhandene IIS Webseite „MailEnable WebMail“ nutzen.

Leider hat der Zugriff danach immer noch nicht funktioniert. Das liegt daran, dass Plesk den Ordner

konfiguriert. Dieser ist in der MailEnable Standrad Installation aber nicht vorhanden, dort wird der Ordner

gesetzt.

Ich habe um die Konfiguration von Plesk zu bevorzugen, den Inhalt aus dem neuen in den Webmail Ordner kopiert.

Nach einem Neustart der Plesk Umgebung hat der Zugriff auf den MaiLEnable Webmail Client einwandfrei funktioniert.